Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
Museumsbahn Steinwiesen
Erlebnispfad Steinwiesen
Teichmühle Steinwiesen
Die Ködeltalsperre im Sommer
Steinwiesen vom Rollenberg
Baierswehr Steinwiesen
Sonnendurchfluteter Hochwald

Blutspenden

03.05.2018 Vier Erstspender und viele Mehrfachspender waren die Bilanz des letzten Blutspendetermins.

Steinwiesen (sd) „Gemeinsam gegen Gleichgültigkeit“ ist einer der Slogan des Blutspendedienstes des Bayerischen Roten Kreuzes. Und „Rette Leben – Spende Blut“ ist der andere. Gemeinsam zeigen sie die Wege auf, um verletzten und kranken Personen helfen zu können. Mit einer Blutspende können bis zu drei Menschen versorgt werden. Ein Grund mehr, zu helfen.

Beim letzten Blutspendetermin in Steinwiesen am Freitag, den 20. April 2018 konnten 83 zugelassene Spender registriert werden. Besonders erfreulich daran ist, dass wieder vier Erstspender dabei waren. Allen, die gekommen waren, um Leben zu retten, sagt die BRK Bereitschaft Steinwiesen ein herzliches Vergelt’s Gott.

Ehrungen konnten für dreimalige Blutspende durchgeführt werden. Mit Urkunde wurde Julia Schmermer aus Steinwiesen ausgezeichnet. Für 10 Spenden konnten Nadine Hotzelt (Steinwiesen) und Gabriele Kotschenreuther (Neufang) gratuliert werden. Einen besonderen Dank sagte Bereichsleiter Blutspenden Thomas Reißig an Klaus Müller (Neufang) für 50 Blutspenden. Herausragend war bei diesem Termin die 100. Spende von Hans-Josef Hader aus Nurn, dem ein herzliches Vergelt’s Gott galt. Im Einsatz waren wieder 14 Mitglieder der Bereitschaft sowie ehrenamtliche Helfer. Die gute Verpflegung und Organisation sowie die Kinderbetreuung sind sicher ein Garant für die stetige Bereitschaft der Bevölkerung, bei den Blutspendeterminen in Steinwiesen dabei zu sein.


Zum 50. Mal spendete Klaus Müller (li) Blut für verletzte und kranke Menschen. Bereichsleiter Blutspenden, Thomas Reißig, dankt dem Lebensretter

Kategorien: Vereine, Blutspenden, Veranstaltungen