Markt Steinwiesen Markt Steinwiesen
1993, also vor 25 Jahren erhielten diese Jubilare von Geistlichem Rat Hans Böhlein zum ersten Mal den Leib Christi. Hinten dritter von rechts Pfarrer Richard Reis
Zusammen mit Pfarrer Richard Reis (hinten 3.v.re) feierten diese Jubilare ihr 50jähriges Kommunionjubiläum
60 Jahre sind vergangen, seit sie die erste Heilige Kommunion empfangen haben. Hinten rechts Pfarrer Richard Reis

Jubelkommunion

07.05.2018 In der Pfarr- und Wallfahrtskirche „Mariae Geburt“ in Steinwiesen wurde Jubelkommunion gefeiert – 42 Männer und Frauen feierten den Jahrestag ihrer Ersten Heiligen Kommunion.

Fotos: Susanne Deuerling
Vor 70 bzw. 75 Jahren gingen diese Männer und Frauen zur ersten heiligen Kommunion. Hinten zweiter von rechts Pfarrer Richard Reis

Steinwiesen (sd) Angeführt von den diesjährigen Erstkommunionkinder und unter den Klängen der Musikkapelle des Musikvereins Steinwiesen zogen die Jubilare in die festlich geschmückte Pfarr- und Wallfahrtskirche „Mariae Geburt“ ein. Pfarrer Richard F. Reis zelebrierte den Festgottesdienst und erinnerte daran, dass alle Jubilare an den Tag denken sollten, an dem sie den Heiland zum ersten Mal empfangen durften. Auch für die Jubilare gilt da Motto der diesjährigen Kommunionvorbereitung „Jesus, wo wohnst du?“. Pfarrer Reis meinte, dass die Jubilare ihr bisheriges Leben Revue passieren lassen sollten. Es gab nicht nur schöne Tage, sondern auch Tage, in denen man fragte „Gott, wo bist du?“. Manchmal schien Gott schon weit weg zu sein. Doch Gott ist immer da, 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Er gibt Kraft, auch wenn manches ausweglos scheint. „Wir können immer zu ihm kommen“, betonte Reis.

Die Jubilare erneuerten bei diesem Festgottesdienst ihr Taufversprechen. Die Jubilare, die vor 25 Jahren zur Ersten Heiligen Kommunion gingen, trugen die Fürbitten vor. Es wurde der beiden Priester Martin Bayer und Hans Böhlein gedacht, die die diesjährigen Jubilare zu ihrer ersten heiligen Kommunion begleitet haben. Auch an die Erstkommunionkinder, alle Kinder und Jugendliche, die unter Hunger und Krankheiten leiden, wurde in den Fürbitten gedacht. Sie beteten auch für alle, die sie auf ihrem bisherigen Lebensweg begleitet haben, für alle, die mit ihren Sorgen Zuflucht bei Gott suchen, für die verstorbenen Jubilare und denen, die aus Krankheit nicht dabei sein konnten. Nach der Kommunionausteilung sangen die Erstkommunionkinder für die Jubilare das Lied „Sage Dank alle Zeit Gott dem Vater“, bevor Pfarrer Richard Reis den Segen Gottes anrief. Am Nachmittag schloss sich eine Dankandacht an.

Kategorien: Kirche, Veranstaltungen